Sonnenstrom

Geschrieben von David Baral am 29. September 2015

Kategorie(n): Sonnenstrom


Nutzen Sie Ihr Dach um Ihren eigenen, privaten Strom zu erzeugen. Entscheiden Sie selbst, was Sie mit dem Sonnenstrom machen. Mit Sonnestrom liegen Sie immer richtig. Eine Fläche von rund 30 – 40 m² reicht schon in vielen Fällen, um im Einfamilienhaus einen Beitrag zur Eigenstromversorgung zu leisten. Mit 15 Jahren Erfahrung in der Solarstromerzeugung können wir nahezu jedes Dach für die Sonne nutzbar machen.

Was benötigt man dazu?

1. Ein Dach mit einer Ausrichtung Richtung: Süd , SüdWest, SüdOst, Ost oder West
Ganz einfach zu erkennen mittels der Tageszeiten:
Ostdach hat Morgen/Mittagsonne – Süddach den ganzen Tag – Westdach hat Mittag/Abendsonne
2. Eine Solarstromanlage ab 25 m² auf dem Dach
Faustformel: 8m² = 1 kWp = 1000 – 1200 kWh/a
Eine unserer ersten Anlagen aus dem Jahr 2002:


Sonnenenenergiehaus

Solarstromanlage und thermische Anlage
3. Einen Wechselrichter im Keller
Dieser wandelt Sonnenstrom in Haushaltsstrom um und belässt diesen Strom zur Eigennutzung (Stromersparnis) im Haus. Der überschüssige Strom wird an die Stadtwerke weitergeleitet. Dafür bekommen Sie eine auf 20 Jahre festgelegte Vergütung, die aktuell bei rund 12 Cent/kwH beträgt.
Mit 36 m² = 4 kWp erzielen Sie rund 4000 kWh/a. Davon können Sie rund 1000 bis 1200 kWh für den Eigenbedarf verwenden 2800 bis 3000 kWh verkaufen Sie an den zuständigen Energieversorger zum Festpreis.

Kostal Piko

Wechselrichter Kostal Piko

Sie wollen mehr Strom behalten?

Dann benötigen Sie einen Batteriespeicher, der bis zu 70% Eigenanteil ermöglicht.
Je nach Speichergröße und Typ können wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten anbieten auch mit Notstromversorgung.

Eine weitere Option wäre die Verwendung von Sonnenstrom zum Heizen.